logo_header

TERMINE | AKTUELLES

AKTUELLES

 

09.04.2018

Betreuung in den Pfingstferien

In den Pfingstferien besteht wieder die Möglichkeit der Ferienbetreuung. Das Anmeldeformular finden Sie hier (linke Spalte). Bitte beachten Sie die Anmeldefrist.

 

09.04.2018

Nadja Coors von "Rent a Jew" zu Gast in der Albert Schweitzer Schule

Auf der Einkaufsliste für den evangelischen Religionsunterricht in der 4. Klasse standen in der letzten Stunde vor den Osterferien seltsame Dinge: Eier, Hühnerbeine sowie Salat und Petersilie. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein Rezept für eine Suppe, sondern auf dem Stundenplan stand das jüdische Pessachfest, das dieses Jahr genau auf unsere Osterfeiertage fällt.
Um die Besonderheiten dieses Festes erläutern zu können, war in der Stunde Frau Nadja Coors von "Rent a Jew" zu Gast. Die auf den ersten Blick etwas despektierliche Bezeichnung "Rent a Jew" ist der Name einer ehrenamtlichen Organisation jüdischer Menschen, die sich zur Aufgabe gemacht hat, Vorurteilen gegenüber ihrer Religion aktiv zu begegnen. Da Vorurteile sich am besten durch persönliche Begegnungen auflösen lassen, sind insbesondere Veranstaltungen in Schulen von besonderer Bedeutung, so Frau Coors, die diese Aufgabe als Ehrenamt ausübt.


Das Pessachfest, an dem man ungesäuerte Nahrungsmittel zu sich nehmen soll ein Fest der Befreiung - man feiert es anlässlich der Befreiung aus Ägypten. Diese Befreiungsgeschichte handelt von Mose, der die Israeliten aus der Sklaverei in Ägypten befreit hatte. Frau Coors, deren jüdische Gemeinde sich in der Synagoge in Speyer trifft, erwähnt noch eine andere aktuellere Befreiungsgeschichten in der heutigen Zeit, nämlich die der jüdischen Menschen, die aus der ehemaligen Sowjetunion stammen.
Nudeln zum Beispiel - so erklärt Frau Coors - sind gesäuert und werden deswegen bei strenger Auslegung der Regeln entweder vorher verkauft, versteckt oder einfach vor dem Fest aufgegessen. Dazu verstecken die Erwachsenen für die Kinder die letzten Krümel gesäuerter Nahrung am Vorabend des Pessachfestes. Die Kinder suchen diese Reste und kehren sie mit Federn aus den Ecken, um sie anschließend vor dem Pessachfest zu "verputzen". Die Eier sind ein Zeichen für neues Leben. Petersilie und der Salat stehen für den Frühling.
Die Schülerinnen und Schüler durften natürlich auch die ungesäuerten Lebensmittel probieren. Wir bedanken uns bei Frau Coors ganz herzlich für die ungewöhnliche Religionsstunde.
Wer weitere Informationen über die Organisation "Rent a jew" möchte, kann sie hier finden.

09.04.2018

Dem Unrat auf den Leib gerückt!

Am letzten Tag vor den Osterferien versammelten sich Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Albert-Schweitzer-Schule zum schulinternen Dreck-weg-Tag 2018. Bevor es losging, wurden die Kinder von zwei Mitarbeitern der Gemeinde, Herrn Erb und Frau Gehlert sowie Herrn Bürgermeister Grempels, der sich den Schülern bei dieser Gelegenheit vorstellte, begrüßt. Herr Grempels bedankte sich bei allen für das Engagement.
Mit Handschuhen, Greifzangen und Müllsäcken ausrüstet, machten sich die Kinder dann auf um in erster Linie die Spielplätze des Ortes vom herumliegenden Müll zu befreien.
Die Kinder waren trotz des schlechten Wetters mit Feuereifer bei der Arbeit. Es war schon erstaunlich welche Mengen an Müll teilweise zu finden und zu entsorgen waren! Nach etwa eineinhalb Stunden und getaner Arbeit machten sich die Gruppen auf den Rückweg zur Schule, wo eine verdiente Stärkung, gespendet von der Gemeinde, auf die Müllsammler wartete.
Die Anzahl der Müllsäcke zeigte wieder den Erfolg des Dreck-weg-Tages, der im nächsten Jahr bestimmt seine Fortsetzung finden wird.
Der Dreck-weg-Tag war gleichzeitig der diesjährige Altlussheim-Tag. Seit drei Jahren findet dieser Tag einmal im Schuljahr statt. Er soll bei immer unterschiedlichem Themenschwerpunkt dazu beitragen, den Ort, seine Vereine und die Menschen besser kennen zu lernen.

05.03.2018

Betreuung in den Osterferien

In den Osterferien besteht wieder die Möglichkeit der Ferienbetreuung. Das Anmeldeformular finden Sie hier (linke Spalte). Bitte beachten Sie die Anmeldefrist.

 

05.03.2018

Anmeldetag für die zukünftigen Erstklässler zum Schuljahr 2018/19

Am Mittwoch, 07.03.2018 findet in der Albert-Schweitzer-Schule von 12.00-18.00 Uhr die Anmeldung der Schulanfänger für das Schuljahr 2018/2019 statt. Eltern, deren Kinder im Zeitraum vom 01.10.2011-30.09.2012 geboren sind, haben bereits eine schriftliche Einladung mit Termin erhalten. Im Rahmen der Stichtagsflexibilisierung können auch Kinder, die zwischen dem 01.10.2012 und dem 30.06.2013 geboren sind, angemeldet werden. Für Informationen hierzu steht Ihnen das Sekretariat der Albert-Schweitzer-Schule gerne zur Verfügung (Tel.: 06205-33779). Bitte bringen Sie zur Anmeldung die Geburtsurkunde (Stammbuch), das gelbe Informationsblatt des Gesundheitsamtes und den Nachweis der Religionszugehörigkeit mit. Sollten Sie einen Antrag auf Zurückstellung stellen wollen, setzen Sie sich bitte vorher mit uns in Verbindung. Die Eltern sollten sich bei dieser Anmeldung mit ihren Kindern circa eine halbe Stunde zusätzlich Zeit nehmen, da ein Workshop angeboten wird. Außerdem stellt sich an diesem Tag der Freundeskreis der Albert-Schweitzer-Schule vor und sorgt für die Bewirtung mit Waffeln, Tee und Kaffee.

26.02.2018

Schnelle Hilfe für den Notfall

Vor den Fastnachtstagen stand ein Notarztwagen auf dem Pausenhof der Albert-Schweitzer-Schule. Ein Notfall? Ganz im Gegenteil, ein erfreuliches Ereignis führte Dr. Ingo Böhn und seinen neuen Kindernotarztwagen zu uns.
Er führte den Schülerinnen und Schülern sowie dem Kollegium sein Fahrzeug vor, das mit allen technischen Möglichkeiten und Gerätschaften ausgestattet ist, die für die medizinische Versorgung auch der kleinen Patienten nötig sind. Hintergrund für den Besuch des in auffallenden Farben lackierten umgebauten Geländewagens ist eine Spende, welche die Organisatoren unseres Bärenstarken Frühstücks dem Förderverein "Kindernotarztwagen" übergeben haben.
Am Martinstag des letzten Jahres wurden wieder Martinsgänse aus Quarkölteig in der Schule gebacken und verkauft. Der Erlös aus diesem Verkauf in Höhe von 231 € ging an den Förderverein, um die Arbeit des Kindernotarztwagens zu unterstützen.
Unsere Schülerinnen und Schüler waren sehr beeindruckt von dem Gefährt und seiner Ausstattung und stellten Dr. Böhn viele Fragen über seine Arbeit.
Wir bedanken uns bei Dr. Böhn für seinen Besuch an unserer Schule sowie beim "Bärenstarken Frühstück" für die Spende.

25.02.2018

Pausenverkauf für UNICEF

Den Pausenverkauf am Schmutzigen Donnerstag hatten die Schüler der 2. Klassen zusammen mit ihren Eltern und ihren Religionslehrerinnen Katharina Garben, Stephanie Dennhardt sowie Anja Wirth organisiert. Der Gewinn sollte dieses Mal nicht dem Freundeskreis oder der Klassenkasse zu Gute kommen, sondern Kindern in Not, die durch UNICEF unterstützt werden.
Aufgekommen war der Gedanke im Religionsunterricht, denn dort wurde kurz nach den Weihnachtsferien traditionell das Thema Heilige drei Könige bzw. Sternsinger sowie der Zweck der Spendensammlung an einem konkreten Beispiel besprochen. Hier erfuhren die Schüler, wie das Alltagsleben von Flüchtlingskindern in Malawi aussieht und wie es dank der Unterstützung durch die Sternsingeraktionen gelingen kann, den heimatlosen und traumatisierten Kindern ein Stück Alltag und Kindheit zurückzugeben. In den Schülern keimte der Wunsch, auch helfen zu wollen und so wurden Überlegungen angestrengt, in welchem Rahmen Zweitklässler durch ihr persönliches Engagement anderen Kindern helfen können. Schnell war die Idee des Pausenverkaufs geboren, dessen Erlös einer seriösen Einrichtung zu Gute kommen soll, die bekannt ist, Kindern in Not auf der ganzen Welt zu helfen. UNICEF, das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, erfuhr sofort die Zustimmung der Schüler. Jetzt hieß es nur noch die Utensilien sowie helfende Eltern für den Pausenverkauf zu organisieren.
Alle Lebensmittel wurden von der Elternschaft gespendet. So stand dann der schmutzige Donnerstag im Zeichen der wahrlich praktischen Nächstenliebe, denn die Kinder tauschten das Mäppchen und das Religionsheft gegen Schürze, Schneidebrett und Küchenmesser. In kürzester Zeit gelang es dank der Unterstützung von erfahrenen Müttern leckere Brote mit Gemüsegesichtern, Becher mit Gemüsesticks oder Käse-Trauben-Spieße herzustellen. Auch beim Pausenverkauf zeigten sich die ausgelosten Verkäufer nebenbei noch als Kopfrechenmeister.
Der Gewinn von €144,80 wurde vom Freundeskreis auf das Konto von UNICEF überwiesen. Allen noch einmal ein herzliches Dankeschön, die uns bei dieser tollen Aktion unterstützt haben.

5.02.2018

Schulschachteam schafft den dritten Platz!

In diesem Jahr beteiligte sich die Schach AG der Albert-Schweitzer-Schule Altlußheim an den Bezirks-Schulschach-Mannschaftsmeisterschaften 2017/2018. Veranstaltungsort war die Diesterweg-Grundschule in Mannheim-Lindenhof und hier kämpften 14 Mannschaften um den Titel des Bezirksmeisters in der Kategorie Grundschulen. Gut vorbereitet und unterstützt von der Referendarin Frau Heiler fuhr man in die Quadratestadt und war gespannt, ob man an die Erfolge in den 80er und 90er Jahren (Badischer- und Baden-Württembergischer Meister) anknüpfen könnte. Georg Prassas nominierte als Leiter der Schach AG neben den 4 Stammspielern Nick Gmehlin, Luis Mustapic, Marlon Prager und Fabian König noch zusätzlich mit Evan Willaredt und Mila Bender zwei weitere Kinder für die Altlußheimer Mannschaft. Einheitlich in grünen Albert-Schweitzer-T-Shirts ging das Team in die anstehenden 7 Runden ins Rennen. Nach einem fulminanten Auftaktsieg von 4:0 wurden drei weitere Gegner geschlagen und neben 2 Unentschieden musste man nur gegen den späteren Gesamtsieger, die Diesterweg-Grundschule, eine Niederlage hinnehmen. Nach der Auswertung aller Ergebnisse war die Freude bei den Kindern groß, denn mit 10 : 4 Punkten konnten sie den dritten Platz feiern und einen Pokal mit Urkunde in Empfang nehmen.

5.02.2018

Gelungener Sporterlebnistag in der Rheinfrankenhalle

Am Montag, den 29. Januar war es wieder soweit: die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Grundschule durften am Sporterlebnistag neue Bewegungserfahrungen sammeln. Nachdem vergangenes Jahr die Trendsportart Le Parcour an unterschiedlichen Stationen angeboten wurde, lag der Schwerpunkt dieses Jahr im Bereich des Kletterns.
Als Vorbereitung für eine spätere Unterrichtseinheit waren vier größere Stationen zum Hangeln, Schwingen, Balancieren und Stützen aufgebaut. Im vielfältigen Lern- und Bewegungsfeld des Kletterns sind diese Bewegungen, sowie eine gewisse Halte- und Stützkraft, Voraussetzung. Dieses Jahr waren die Klassen bewusst jahrgangsgemischt in der Rheinfrankenhalle eingeteilt. Nach der Erwärmung im Spiegelsaal waren immer zwei Klassen gleichzeitig an vier Stationen. Dies hatte den Vorteil, dass jedes Kind eine volle Schulstunde reine Bewegungszeit nutzen konnte, sodass jede Station 4-6 Mal durchlaufen werden konnte. Besonders schön war die Tatsache, dass an jeder Station eine deutliche Leistungssteigerung und zunehmende Sicherheit beim Erproben der teilweise neuen Bewegungen zu beobachten war. Dies schlussfolgerten nach dem Abbau vor allem die helfenden Eltern, die jeweils zu zweit eine Station betreuten und die Schüler motivierten Neues auszuprobieren. Den meisten Schülerinnen und Schülern leuchteten die Augen beim Schwingen und Hangeln an den Schaukelringen und Tauen, sowie beim Springen am Mini-Trampolin. Auf dem Schwebebalken wurde von zahlreichen Kindern ein Handstand geturnt und ein Rad geschlagen.
Entsprechend lang waren die Gesichter, als es nach 45 Minuten wieder zum Umziehen ging. Unser besonderer Dank gilt den helfenden Eltern, Hausmeistern und Lehrern für ihren Einsatz beim Auf- und Abbau und an den Stationen.

15.01.2018

Betreuung in den Winterferien

In den Winterferien besteht wieder die Möglichkeit der Ferienbetreuung. Das Anmeldeformular finden Sie hier (linke Spalte). Bitte beachten Sie die Anmeldefrist.

 

15.01.2018

Klimaschutz - Die Herausforderung unserer Zeit

Unsere beiden vierten Klassen konnten am "Förderprogramm Klimaschutz-Plus" der KliBa (Klimaschutz- und Energieberatungsagentur) des Landes Baden-Württemberg teilnehmen. Am Dienstag, den 12.12.2017 fand der erste Teil des Projekts statt.
Nach einem Einstieg über die Themen:

  • Energie, was ist das?
  • Wo steckt überall Energie drin?
  • Die Erde hat Fieber

wurden verschiedene Versuche durchgeführt. Die Schüler erhielten grundlegende Informationen woher der Strom kommt und lernten die Vor- und Nachteile verschiedener Kraftwerke kennen.
Hierbei ging es um die grundlegende Unterscheidung zwischen begrenzten und unbegrenzten Energiegewinnungsmethoden, sowie den CO² - Ausstoß. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Messung des Stromverbrauchs verschiedener Geräte, die die Kinder mitgebracht hatten. Die Schüler konnten bis zur zweiten Veranstaltung Messgeräte mit nach Hause nehmen und eigenständig Stromverbrauchsmessungen durchführen.
Frau Köhler begleitete die Klassen auch bei der zweiten Veranstaltung am Dienstag, den 19.12.2017. Zu den Messungen der Geräte wurden nun geeignete Stromsparmöglichkeiten besprochen. Die Problematik des Standby-Modus vieler Geräte wurde angesprochen und Alternativen bewusst gemacht. Viele Stromsparmöglichkeiten in Bezug auf Verkehr, Haushalt, Heizung und Wärme-dämmung wurden gemeinsam überlegt.
Zum Thema "Die Erde hat Fieber" ging es nun vor allem um den CO²- Ausstoß und wo das CO² überhaupt herkommt. So wurden nun Versuche zum "Treibhauseffekt" durchgeführt. Ein weiterer großer Komplex waren danach Versuche zu erneuerbaren Energien. Die Schüler durften Wasserräder bauen, das Funktionieren von Solarzellen erproben, ein Windrad zur Gewinnung von Windenergie herstellen und Kartoffeln als Batterien erproben.
Die Zeit verging sehr schnell und die Schüler waren begeistert bei der Sache. Jeder einzelne hat ganz individuelle Möglichkeiten zum Energiesparen und aktiven Umweltschutz kennengelernt.
Herzlichen Dank an Frau Köhler für die kompetente und ansprechende Durchführung des Projekts.

 

15.01.2018

Schachmatt!

Kurz vor Weihnachten veranstaltete die Schach AG in Kooperation mit dem örtlichen Schach- und Skatclub Altlußheim das 2. Wilfried-Heger-Pokalturnier. In Erinnerung an den viel zu früh verstorbenen langjährigen Lehrer und Leiter der Schach AG Wilfried Heger, fand dieser Schachwettkampf nach 2016 zum zweiten Mal statt.
Der von Herr Klein vorbereitete Spielraum wurde mit ausreichendem Spielmaterial bestückt und auch für Getränke und Weihnachtsplätzchen war durch die Schulleitung bestens gesorgt. Des Weiteren wurde der Turnierleiter Georg Prassas durch Herrn Muth und den 1. Vorsitzenden des Schach- und Skatclub Altlußheim Herrn Rainer Molfenter unterstützt.
Zum Turnierstart gingen 16 Jungen und Mädchen erwartungsfroh in das Rennen und kämpften um die ausgesetzten Urkunden und Pokale. Per Computerprogramm wurden nach "Schweitzer-System" die einzelnen Runden ermittelt und schnell trennte sich die Spreu vom Weizen.
Sieger wurde ungeschlagen mit 5 Punkten Nick Gmehlin. Es folgte auf Platz 2 Luis Mustapic der 4 Zähler holte und auf Rang 3 kam Elias Janetzek der 3,5 Punkte erspielte. Mit jeweils 3 Punkten folgten auf Platz 4 Sarah Toth und Mila Bender die Fünfte wurde.
Zur anstehenden Siegerehrung konnten wir den Sohn von Wilfried Heger mit Familie begrüßen. Dieser überreichte die Pokale für die drei Erstplatzierten, die Siegerurkunden für die Platzierten und zu guter Letzt etwas Süßes für den Heimweg.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die für die Durchführung des Turniers Sorge getragen haben.

 

20.12.2017

Ein Besuch im Space

Schon traditionell besuchen unsere vierten Klassen vor Weihnachten den Jugendtreff Space im Kellergeschoss des Emil-Frommel-Hauses. Letzte Woche war es wieder so weit. Am Donnerstag die 4a von Frau Reineck, am Freitag die 4b von Herr Reiss.
Die beiden Leiterinnen des Jugendtreffs Frau Hook und Frau Fuchs empfingen unsere Schülerinnen und Schüler gewohnt herzlich. Nachdem sie die umfangreichen Beschäftigungsmöglichkeiten des Jugendtreffs wie Billard, Tischfußball, Tischtennis und Air-Hockey vorgestellt hatte, durfte je nach Lust und Laune gespielt werden.
Zu dem stand auch ein weihnachtliches Bastelprogramm auf dem Plan. Ein perlengeschmückter Drahtengel dürfte dieses Jahr so manchen Weihnachtsbaum schmücken. Für das leibliche Wohl sorgten die Kinder wie immer selbst. Leckere Pizzabrötchen sowie Waffeln mit einem großen Klecks Schlagsahne und Kirschen wurden von den jungen Nachwuchsköchen zubereitet.
An beiden Tagen stand auch ein Tischfußballturnier auf dem Programm, wobei die Aussicht von Bällen als Siegerpreise die Spielerinnen und Spieler zu engagierten aber immer fairen und spannenden Spielen motivierten.
Am Freitag überbrachte Bürgermeister Beck persönlich die Preise. Er wurde nicht wieder entlassen ohne seine Fähigkeiten im Tischkicker unter Beweis zu stellen - im spielerischen Duett mit Hannah übrigens erfolgreich. Später stieß dann auch noch der Kandidat für das Bürgermeisteramt Uwe Grempels dazu.
Unsere Schülerinnen und Schüler waren sehr angetan von den vielen Möglichkeiten im Space und dem abwechslungsreichen Programm des Jugendtreffs. Wer sich über die Öffnungszeiten und das aktuelle Programm informieren möchte, findet auf der Seite der Gemeinde Altlußheim alles Wissenswerte.

 

17.12.2017

Mit Luna macht die Schule noch mehr Spaß

Die 6-jährige Labrador-Hündin Luna gehört seit Beginn des Schuljahres fest zu unserem Schulalltag. Sie ist im Rahmen der tiergestützten Pädagogik in den Wochenrhythmus der Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b integriert worden. Luna ist nicht nur ein Schul-, sondern auch ein Familienhund und ist - wenn sie nicht gerade bei der Arbeit ist - in der Familie des Klassenlehrers der 4b, Herrn Reiß, zuhause.
Sowohl Luna als auch die Schüler wurden langsam an das Projekt "Schulhund" herangeführt. Bevor Luna das erste Mal in die Schule kam, wurde bei den Eltern ihr Einverständnis eingeholt und sichergestellt, dass bei den Kindern keine Allergien vorliegen. Mit den Schülern wurden wichtige Regeln im Umgang mit einem Hund besprochen und in Rollenspielen ausprobiert, wie sich ein Hund fühlt, wenn diese Regeln nicht beachtet werden. Nachdem die Vorbereitungen abgeschlossen waren, durfte Luna das erste Mal zwei Schulstunden am Unterricht der Klasse 4b teilnehmen. Sowohl bei den Schülern als auch bei Luna war die Freude groß und es war bereits am ersten Tag zu erkennen, wie sich die Anwesenheit von Luna auf das Verhalten der Schüler auswirkte. Die Schüler hielten sich vorbildlich an die zuvor besprochenen Regeln, erinnerten sich gegenseitig an die Grundsätze im Umgang mit einem Hund und verhielten sich in diesen beiden Stunden äußerst ruhig und rücksichtsvoll. Dadurch erlebte Luna einen sehr angenehmen und zugleich aufregenden ersten Schultag und war sichtlich erschöpft von den vielen neuen Eindrücken.
In den nächsten Wochen wurde Lunas Anwesenheit in der Klasse 4b immer mehr ausgeweitet. Zunächst wurden die Stunden in der Klasse erhöht, dann verbrachte sie einen ganzen Schultag in der 4b und mittlerweile geht Luna bis zu drei Tage in der Woche zur Arbeit.
Nach Absprache in der Elternbeiratssitzung wurde der Einsatz von Luna auch auf andere Klassen ausgedehnt. Luna besuchte nach vorangegangener Besprechung der Verhaltensregeln und verschiedenen Rollenspielen auch schon die Klassen 1a, 2a und 4a. Dort war sie mit Herrn Reiß stundenweise zu Besuch und die Schüler durften sie kennenlernen, ihr Kommandos geben, sie mit Leckerlis belohnen und auf dem Pausenhof mit ihr Fang- und Apportierspiele machen.



Nach den ersten Wochen ist ganz klar zu erkennen, dass vor allem in der Klasse 4b, aber auch in allen anderen Klassen, in denen Luna bisher zu Besuch war, eine ruhige und rücksichtsvolle Atmosphäre herrscht, wenn Luna im Unterricht dabei ist. Die Kinder werden immer sicherer im Umgang mit ihr und teilweise vorhandene Ängste konnten bereits abgebaut oder zumindest reduziert werden. Vor allem die Schüler der Klasse 4b haben jetzt schon ein richtiges Verantwortungsgefühl für "ihren" Schulhund entwickelt und zeigen dies immer wieder durch umsichtiges und wertschätzendes Verhalten. Lunas Arbeitsgebiet hat sich bereits erweitert und wird sich in der nächsten Zeit auch immer wieder weiterentwickeln. Anfänglich war Luna im Unterricht mit dabei, um für eine ausgeglichene und ruhige Arbeitsatmosphäre zu sorgen. Sie pflegt vorurteilsfreien Kontakt mit jedem Schüler der Klasse und sorgt somit auch für einen besseren Zusammenhalt innerhalb der Klasse. Darüber hinaus wird Luna mittlerweile im Bereich der Leseförderung eingesetzt. Dabei legt sich Luna zu einem Schüler auf die "Lesecouch" und bekommt von diesem laut vorgelesen. Da Luna hinsichtlich der Qualität keine Ansprüche hat, bei dem Schüler liegen bleibt und auch hin und wieder den Kopf auf den Schoß des Vorlesers legt oder mit der Schnauze zum Weiterlesen anstupst, fördert das die Motivation des Kindes und ermuntert immer wieder zum Weiterlesen.
Geplant ist als nächstes, dass Luna mit einem extra für sie angefertigten Körbchen den Schülern Aufgaben bringt oder Arbeitsanweisungen verteilt. Dadurch sollen die Schüler dann zusätzlich motiviert werden die Aufgabe zu bewältigen, da sie ja nicht vom Lehrer gestellt, sondern vom unserem kaum mehr wegzudenkenden Schulhund überbracht wurde.

 

11.12.2017

Sammeln für den guten Zweck - Mini-SMV der Albert-Schweitzer-Schule sammelte für "die Tafel"

Am vergangenen Samstag nahm die Mini- SMV an der Sammelaktion für "Die Tafel" teil. Dabei verteilten die Schüler vor dem Edeka- Markt Möder in Altlußheim Handzettel, um auf die Aktion "Eins mehr" aufmerksam zu machen. Viele Kunden des Supermarktes beteiligten sich an der Aktion und kauften ein oder mehrere Artikel für den guten Zweck ein oder gaben eine Geldspende in die aufgestellte Spendenkasse der Tafel.
Die Waren wurden von den Schülern entgegengenommen und in Körben gesammelt. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Lehrerinnen Frau Moede und Frau Scholz sowie durch Schulleiterin Frau Wirth. Das Team der Tafel nahm die Spendenkörbe dankend entgegen.
Nicht Frau Wirth sondern auch der Organisator Hans Klemm freuten sich über das hervorragende Ergebnis der Schulsammlung. Beide betonten das Engagement der Kinder, der Lehrkräfte und des Marktleiters Herrn Möder, der der guten Sache einen Stellplatz auf seinem Parkplatz zur Verfügung gestellt hatte. Die Lebensmittel kommen Bedürftigen zugute.

 

11.12.2017

Von Vogelfängern und Prinzen - Die Zauberflöte in der Albert-Schweitzer-Schule

Am Donnerstag, den 07.12.2017, machten sich die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule mit ihren Lehrerinnen und Lehrern auf den Weg ins Emil-Frommel-Haus, wo an diesem Vormittag "Die Zauberflöte" von Wolfang Amadeus Mozart vom Ensemble der Kölner Opernkiste dargeboten wurde.Carla Hussong (Sopran Pamina), Stefan Mosemann (Bariton) und Antonio Jesuerez (Tenor) als, Papageno und Tamino auf die Schüler/innen der acht Klassen wartete.
Da die Sänger aber auf dem Weg nach Altlußheim drei ihrer Kollegen auf dem Rasthof vergessen hatten, erklärten sich Schülerinnen und Schüler bereit, die Rollen zu übernehmen. Auch die Königin der Nacht war auf wundersame Art und Weise verschwunden und so sprang kurzerhand unsere Lehrerin Frau Grabowski ein.
Nachdem alle Rollen besetzt waren, lauschten die Schülerinnen und Schüler gebannt der Oper. Tamino und Papageno machten sich, im Auftrag der Königin der Nacht, auf den Weg Pamina zu befreien. Immer wieder bezog Papageno dabei das Publikum mit ein, indem er die Kinder um Mithilfe bat und zum Mitsingen animierte. Nachdem drei Prüfungen abgelegt waren und Pamina somit befreit wurde, stand dem Glück von Tamino und Pamina nichts mehr im Wege. Doch auch Papageno ging nicht leer aus und fand seine Papagena. Am Ende waren alle begeistert, was sich in dem tosenden Applaus und den Zugaberufen äußerte.
"Im Vorfeld haben wir Materialien für die Schüler bekommen, die Tiermasken gebastelt und Lieder eingeübt", erklärt die Schulleiterin Anja Wirth. Die finanziellen Unterstützungen der Sparkasse Heidelberg und des Freundeskreises der Albert-Schweitzer-Schule haben es ermöglicht, diese Veranstaltung, bei der die Schüler/innen auf kindgerechte Weise an klassische Musik herangeführt werden, durchzuführen.
Dafür bedanken wir uns sehr herzlich.

 

7.12.2017

Der Nikolaus in der Albert-Schweitzer-Schule

Gestern bekamen unsere Schülerinnen und Schüler Besuch vom Nikolaus. Begleitet von seinen Helferinnen und Helfern von der Mini-SMV besuchte der Nikolaus alle Schulklassen. Dort wusste er allerlei Gutes über die Kinder zu berichten. Aber auch einige (sehr wenige) mahnende Worte richtete er an die Schülerinnen und Schüler. Diese bedankten sich beim Nikolaus mit Liedern und Gedichten. Dann öffnete er immer wieder seinen schweren Jutesack und verteilte seine Gaben. Etwas Gesundes war für Jeden dabei, aber natürlich auch vorweihnachtliche Schokolade. Dann verabschiedete sich der Nikolaus von der Albert-Schweitzer-Schule - bis zum nächsten Jahr!

 

22.11.2017

Naschwerk mundet köstlich - Backen mit den Landfrauen

Ein herrlicher Duft von Plätzchen zog durch den Eingangsbereich der Albert-Schweitzer-Schule. Und wer dem Duft folgte, der fand in der Küche viele kleine - und auch ein paar große - Weihnachtsbäcker. Die Landfrauen hatten gemeinsam mit Müttern der Grundschule zwei Plätzchen-Nachmittage organisiert.
Mit der Unterstützung mehrerer Landrauen backten die Grundschüler zahlreiche Leckereien, wie Kokosmakronen, Lebkuchen, Spritzgebackenes und Vanillekipferl. "Es ist toll zu sehen, wie die Kinder ganz fleißig an die Arbeit gehen", sagte die Landfrauen-Vorsitzende Traudel Uhrig. "Viele von ihnen haben schon Übung von zu Hause".
Insgesamt 22 Kinder kamen in den Backgenuss, zuvor war aus einer großen Anzahl an Bewerbern gelost worden. Elf Kinder backten am Montag mit der Unterstützung der Landfrauen und einiger Mütter, elf weitere Kinder waren am Dienstag dran.

Vom Blech in den Mund
Da die helfenden Landfrauen die vorbereiteten Teige mitgebracht hatten, konnten die Kinder gleich mit dem Wesentlichen beginnen - dem Ausstechen der Köstlichkeiten. Im Akkord wanderten dann die Plätzchen in den Backofen und zum Auskühlen auf ein Kuchengitter. Natürlich durfte auch genascht werden und so wanderte der ein oder andere Keks direkt vom Blech in den Mund. Mit den zahlreichen Plätzchen, die sich an den beiden Tagen in großen Boxen angesammelt haben, bereiten die Grundschüler auch anderen noch eine große Freude. Denn die weihnachtlichen Naschereien sollen am nächsten Seniorennachmittag zum Kosten ausgegeben werden. Und so bereiten die Plätzchen nicht nur den Kindern, die sie backen durften, sondern bald auch den Senioren der Gemeinde, eine große Freude. Außerdem werden einige Tütchen des leckeren Gebäcks am Stand des Freundeskreises und Elternbeirats der Schule beim Weihnachtsmarkt zum Verkauf angeboten.
Vielen Dank nochmals den Landfrauen für diese tolle Aktion.

 

22.11.2017

Dritter Platz beim Fußballturnier in Hockenheim

Am Freitag, 17. November 2017 fand in Hockenheim das Fußballturnier der Grundschulen der Verwaltungsgemeinschaft statt. Während des ganzen Turniers hatten wir tatkräftige Unterstützung durch die vielen mitgereisten Eltern und Lehrer.
Unsere Jungs durften gleich im zweiten Spiel gegen die Hubäckerschule aus Hockenheim ran. Dabei handelte es sich um einen starken Gegner. Unsere Fans sahen ein knappes, hart umkämpftes Spiel zweier ausgeglichener Mannschaften, das durch ein unglückliches Tor 0:1 endete. Später sollte sich zeigen, dass dies unsere einzige Niederlage blieb und dass wir uns gleich zu Beginn gegen den späteren Turniersieger geschlagen geben mussten. Unsere nächsten beiden Spiele gegen die anderen beiden Grundschulen aus Hockenheim waren ebenfalls jeweils sehr knapp und endeten beide Unentschieden. Gegen die Pestalozzi-Schule kamen wir nicht über ein 0:0 hinaus und gegen die Hartmann-Baumann-Schule schafften wir kurz vor Schluss immerhin noch ein glückliches, aber nicht unverdientes 1:1.
Unser viertes Spiel gegen die Lußhardtschule Neulußheim war ein spannendes und enges Spiel. Eine kampfstarke und energische Leistung brachte uns unseren ersten Sieg ein. Das Spiel endete denkbar knapp mit 1:0 für unser Team. Im letzten Spiel gegen die Schillerschule aus Reilingen entschied sich, welchen Platz wir bei dem sehr ausgeglichenen Turnier erreichen sollten. Auch dieses Spiel konnten wir erneut knapp und hart erarbeitet mit 1:0 gewinnen.
Somit konnten wir am Ende zwei Spiele gewinnen und zwei Unentschieden erreichen und haben dabei lediglich zwei Gegentore erhalten. Leider reichte dies nur für den 3. Platz, obwohl wir punktgleich mit dem Zweitplatzierten waren. Aufgrund des schlechteren Torverhältnisses mussten wir den zweiten Platz der Hartmann-Baumann-Schule überlassen.
Insgesamt spielten unsere Jungs ein tolles Turnier und können stolz auf ihre Leistung und den erreichten 3. Platz sein

 

16.11.2017

Die Pausenhelfer der Albert-Schweitzer-Schule - Die dritte Generation hat ihre Arbeit aufgenommen

In der Albert Schweitzer Schule in Altlußheim sind erneut Pausenhelfern ausgebildet worden. Sehr erfreulich ist, dass sich unerwartet viele Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen für diesen freiwilligen "Job" gemeldet haben.
Die Ausbildung fand in den ersten Schulwochen des laufenden Schuljahres statt. Seit den Herbstferien sind die Pausenhelfer dann regelmäßig im Schulhof im Einsatz. Dafür gibt es einen festen Plan. Die Schülerinnen und Schüler tragen für ihren Dienst gelbe Westen, damit man sie als Pausenhelfer erkennt.
Was ist die Aufgabe der Pausenhelfer? Sollte es zu Streitereien kommen, klären sie im Gespräch die Lage. Zum Beispiel fragen sie die Kinder, was passiert ist, um herauszufinden, worin der Grund für den Streit liegt. Danach wiederholen sie die Aussagen der Streitenden. Das nennt man spiegeln. Dadurch fühlen sich die Kinder, die in Streit geraten sind, schon einmal verstanden. Das ist der Schlüssel zur Klärung. Als nächster Schritt fragen die Pausenhelfer, worüber sich der Einzelne im Streit geärgert hat. Indem die Kinder formulieren, worüber sie sich ärgerten, gehen die Pausenhelfer weiter in die Tiefe, um die Streitursache zu finden.
Als dritten und letzten Schritt helfen sie den Kindern eine Lösung zu finden: Was wünschst du dir, damit der Streit aufhört? Das ist die entscheidende Frage, um ein friedvolles Miteinander erneut herzustellen.
Alle Schüler und Lehrer der Albert-Schweitzer-Schule profitieren von dem freiwilligen und wertvollen Einsatz der Pausenhelfer, der hilft, eine angenehme Atmosphäre des Miteinanders auf dem Pausenhof zu schaffen.

 

16.11.2017

Fußballturnier in Hockenheim

Morgen, Freitag, den 17. November 2017 findet in der Rudolf-Harbig-Halle in Hockenheim das alljährliche Fußballturnier der Grundschulen statt. Beginn ist um 14 Uhr, das Ende des Turniers ist gegen 17 Uhr geplant.
Wir freuen uns über zahlreiche und stimmgewaltige Unterstützung auf den Tribünen!

 

16.11.2017

Lions-Club: Klasse2000 - Zertifikat für die Albert-Schweitzer-Grundschule in Altlußheim

Stark und gesund - so sollen Kinder aufwachsen. Um sie dabei zu unterstützen, beteiligt sich die Albert-Schweitzer-Grundschule seit 11 Jahren am bundesweit durchgeführten Gesundheitsprogramm Klasse2000 der Lions, das in der Verwaltungsgemeinschaft Hockenheim vom hiesigen Lions Club initiiert und unterstützt wird. Dieses Engagement wurde jetzt zum wiederholten Mal mit dem Klasse2000-Zertifikat ausgezeichnet.
bitte hier weiterlesen

 

27.10.2017

Vorankündigung Vorlesenachmittag

Am Mittwoch, den 8. November 2017 findet zum achten Mal unser Vorlesenachmittag statt. Er beginnt für die Schülerinnen und Schüler um 15 Uhr und endet ca. 16.30 Uhr.
Parallel zum Vorlesen findet wieder für alle Eltern, Verwandte und Interessierte eine Bücherausstellung bzw. ein Buchflohmarkt statt, auch wird in dieser Zeit wieder Kaffee und Kuchen angeboten.

 

25.10.2017

Neue Technik in den Klassenzimmern

Bislang standen in unseren Klassenzimmern altehrwürdige CD-Player, die jedoch immer häufiger aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters Fehlfunktionen aufwiesen.
Mit finanzieller Hilfe des Freundeskreises der Albert-Schweitzer-Schule traten diese Geräte nun in den wohlverdienten Ruhestand und wir konnten neue Systeme für jedes Klassenzimmer und zwei unserer Funktionsräume anschaffen. Die neuen Minianlagen sind in der Lage fast jede Art von Medium auszulesen, so dass wir durch die Anschaffung auch in dieser Hinsicht weit flexibler geworden sind.
Wir danken dem Freundeskreis für die wie immer großzügige Unterstützung, auch für die im Zusammenhang mit der Aktion "Zu Fuß in die Schule" erworbenen Reflektoren, welche unseren Schülern in der jetzt kommenden dunklen Jahreszeit mehr Sicherheit auf dem Schulweg geben werden.

 

23.10.2017

Zu Fuß in die Schule

Zum achten Mal haben das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. und der ökologische Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) Grundschulen und Kindergärten in ganz Deutschland aufgerufen, sich an den diesjährigen Aktionstagen »Zu Fuß zur Schule und in den Kindergarten« zu beteiligen. In ganz Deutschland waren Kinder zu Fuß, mit dem Rad oder dem Roller unterwegs zur Schule und zeigten mit ihren Aktionen, wie viel Spaß es machen kann, sich zu bewegen. Ein weiterer Gewinn: Wer den Schulweg zu Fuß, mit Roller oder Rad zurücklegt, vermeidet Schadstoffe und Treibhausgase und startet fit und wach in den Tag. Im vergangenen Jahr haben sich über 85.000 Kinder an der Aktion vom Verkehrsclub Deutschland beteiligt.
In diesem Jahr waren auch die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer Schule Altlußheim dabei. Eine Woche lang war die ganze Schule aufgerufen nicht mit dem Auto zur Schule zu kommen. Das Vorbereitungsteam um Frau Heiler, Herrn Reiß und Frau Grabowski hatte sich als Ziel gesetzt, dass mindestens 85% aller Kinder zu Fuß, mit dem Roller oder dem Rad zur Schule kommen sollte.
Sehr erfreulich war hierbei, dass das Ziel weit übertroffen wurde und sage und schreibe 93% an der Aktion teilnahmen und "Zu Fuß zur Schule" kamen. Als weitere Motivation und um auch in der dunkleren Jahreszeit gut gesehen zu werden, erhielt jedes Kind einen Reflektor mit einem Smiley, welcher am Schulranzen befestigt werden kann. Ebenso wurde die beste Klasse geehrt, welche es schaffte die ganze Woche zu 100% ausschließlich zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad zur Schule zu kommen.
Wir durften der Klasse 4a herzlich gratulieren und diese freute sich auch sehr über eine eigene Urkunde für ihre Klasse.
Die Aktion bereitete allen Teilnehmenden große Freude und an jedem Tag wurde mit Spannung erwartet, welche Klasse es auf den 1. Platz geschafft hatte. Nebenbei war die Aktion auch ein gutes Training zur Verkehrssicherheit.

 

21.10.2017

Schulchor gewinnt Bronze

Am 17. Oktober fand der Kinder-Jugend-Chor-Contest des Badischen Chorverbandes in Bruchsal statt. Hierzu hatte sich der Schulchor der Albert-Schweitzer-Schule unter der Leitung von Herrn Palmer angemeldet. 20 Mädchen, 1 Junge, zahlreiche Eltern als auch Frau Wirth als Glücksbringer fieberten dem Wettbewerb entgegen.
Schon auf der Hinfahrt im Bus stimmten die Kinder zur Freude der Busfahrerin die vorzutragenden Lieder an. "Dies sei eine Busfahrt, wie man sie sich wünsche!", waren die Worte der Fahrerin.
In Bruchsal angekommen ging es auch gleich zum Einsingen und zum Umziehen, denn die Chorkinder weihten bei diesem Wettbewerb die neuen Schul-T-Shirts ein, die jetzt von jedem Schulkind bestellt werden können.
Als erster Chor hieß es nun das Lampenfieber auf der Bühne zu besiegen, was den Altlußheimer Sängern wunderbar gelang. Mit viel Freude, Begeisterung und Können trug der Chor, begleitet am Klavier von Herrn Palmer, zunächst das Volkslied "Buenos dias" vor. Es folgte das bekannte Kinderlied "Hey Pippi Langstrumpf", das die Zuschauer mitwippen und -summen ließ. Eine musikalische Herausforderung war das "Wolkensegellied". Doch auch dies wurde bravourös gemeistert. Im Anschluss sangen die Kinder "Der Pfeifer Tim aus Galway" und das Lied "La Cucaracha", das mit einem temperamentvollen "Olé" endete. Den Abschluss bildete "Schnappi, das kleine Krokodil". Hierfür hatte sich der Chor auch eine kleine "Performance" überlegt, so dass beim Klatschen das Zuschnappen eines Krokodilmundes imitiert wurde.
Tosender Applaus der mitgereisten Eltern, Geschwister und Großeltern ließ den Schulchor sich von Lied zu Lied steigern. Als Dankeschön gab es für jedes teilnehmende Kind einen Turnbeutel mit Süßigkeiten, Halspastillen sowie einem Bleistift.
Nach dem Auftritt stärkten sich die jungen Künstler, um anschließend ihrer Konkurrenz im Bereich Kinder- Jugendchöre ohne Pflichtteil zuzuhören. Interessante Chöre und Beiträge faszinierten die Kinder aus Altlußheim: Angefangen bei einem Musical-Schulchor bis hin zu einem 90köpfigen Gymnasialchor mit klassischen Stücken.
Gegen Mittag wurde dann die Heimfahrt angetreten. Sichtlich erschöpft gestaltete sich die Rückfahrt eher ruhig.
Voller Stolz sind wir über das Abschneiden des Schulchores, der bei seinem ersten Wettbewerb die Bronzestufe erreichte.

 

20.9.2017

Einschulung in der Albert-Schweitzer-Schule

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche startete für 37 Mädchen und Jungs ein neuer Lebensabschnitt. Sie sind jetzt Erstklässler! Pfarrer Matthias Zaiss hatte eine Schatzkiste, worin sich viele Dinge befanden, was die Kinder denn so alles können. Mit Liedern wie "Wir feiern heute ein Fest" und "Er hält die ganze Welt in seiner Hand" nahm der Morgen einen feierlichen Auftakt. Nach dem Gottesdienst marschierten die erwartungsvollen "Neuen" ins Bürgerhaus. Da die Schulturnhalle gerade saniert wird, war dies eine enge, aber adäquate Alternative. "Heute haben wir es kuschelig", begrüßte Rektorin Anja Wirth die kleinen und großen Gäste und bat um Verständnis, dass nicht jeder einen Sitzplatz finden konnte. "Ich begrüße die Eltern, Großeltern, Paten und wer noch so alles aufgeregt ist", schmunzelte Anja Wirth mit Blick auf ihre neuen Schüler, die mit ernsten Gesichtern auf den Bänken ganz vorne saßen. Eine kleine, aber feine Feier sollte es werden und die zweiten Klassen gaben sich alle Mühe, ihren neuen Mitschülern die Nervosität zu nehmen. Es gab Gedichte, Lieder und einen Tanz, begleitet von Lehrerin Claudia Scholz an der Gitarre. In einer kurzen Ansprache hatte die Rektorin eine Schultüte mitgebracht, in die sie symbolisch einige Dinge für die Erstklässler packte. Darunter waren Neugier, Mut, Offenheit, Hilfsbereitschaft und Ausdauer. Die Eltern und Großeltern bat sie, tolerant und offen zu sein. Die Schule hat sich seit der eigenen Schulzeit verändert, damit heißt es gut umzugehen. Die Schüler der beiden zweiten Klassen trugen eine Menge Wünsche vor, die sie den Erstklässlern mit auf den Weg gaben. Viele Freunde, eine hübsche Lehrerin, Spaß am Lernen und noch vieles mehr. Das alles hatten sie aufgeschrieben und an einen Ballon gebunden, der in den Klassenzimmern schon auf die Schüler wartete. "Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne", rezitierte Anja Wirth und schloss die kleine Begrüßungsfeier. Nun hieß es: Ab in die Schule! Dort warteten auf dem Schulhof die Lehrerinnen Claudia Moede und Gunhild Hart auf ihre ABC-Schützen. Gemeinsam ging es zur ersten Schulstunde, die sicherlich recht aufregend war. Für die Gäste hatten die Eltern der zweiten Klassen ein kleines Buffet in der Schule gerichtet, wo die Verwandten auf das Ende der Schulstunde warten konnten. Dann durften auch die Eltern die Klassenzimmer besichtigen und mal schauen, wie sich ihre Sprößlinge eingerichtet hatten. Nach der ganzen Aufregung ging es ab ins Wochenende und ab Montag konnte das Abenteuer Schule so richtig durchstarten. mb

 

18.9.2017

Änderungen im Ferienpaln der Kernzeit- und Hortbetreuung

In den Ferienplan der Kernzeit- und Hortbetreuung hat sich der Fehlertaufel eingeschlichen. Sie finden hier den akualisierten und gültigen Terminplan.

 

9.9.2017

Herzlich Willkommen zum neuen Schuljahr 2017/18

Heute beginnt nach den Sommerferien das neue Schuljahr 2017/18. Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern unserer Schule einen erfolgreichen und guten Start in das neue Schuljahr.
Die Informationen und Termine auf unserer Homepage werden wie üblich in den nächsten Tagen nach und nach aktualisiert werden.

 

14.9.2017

Erste Akualisierungen sind online

Die ersten Aktualisierungen sind jetzt auf unserer Homepage zu finden. Dies sind die aktuellen Sprechstunden, die Ferientermine, die neuen Arbeitsgemeinschaften sowie der erste Elterninfobrief im neuen Schuljahr. All dies finden Sie an der gewohnten Stelle.
Achtung! Bei zwei AGs haben sich der Termin bzw. die Uhrzeit geändert: Die ComputerAG findet in beiden Halbjahren montags, 7.45 - 8.30 Uhr statt, die Leichtathletik-AG findet von14.30 - 15.30 Uhr statt, nicht wie im Anmeldezettel der Schüler vermerkt von 15 - 16 Uhr. Das aktualisierte AG-Verzeichnis können Sie hier downloaden